Sicherheit in der Schweiz

Generell gilt die Schweiz als eines der sichersten Länder Europas, wobei die Bezirke im Landesinneren mit einer vergleichsweise sehr niedrigen Verbrechens-Statistik aufwarten. Die Zahl der Einbrüche und der Verbrechen geht seit dem Jahr 2015 laut Statistik-Werte kontinuierlich zurück. Jedoch wurden auch im Jahr 2016 noch über 100 Einbrüche pro Tag gemeldet. Der Rückgang der Einbrüche wird natürlich auf die immer bessere Aufklärung zurückgeführt. Viele Einwohner setzen auf Prävention und sichern ihr Haus und ihre Wohnungen mit Schließanlagen, einbruchssicheren Fenstern und Garagen und zusätzlich mit Überwachungskameras.
Diese Maßnahmen schrecken Diebe schon im Vorfeld ab. Kriminelle Banden sind meist sehr gut organisiert, und spähen ihre Ziele Tage zuvor aus. Ist ein Ziel wegen zu hohen Sicherheitsmaßnahmen ein zu hohes Risiko, wird es auch gar nicht in „Angriff“ genommen. berge in der schweizVerglichen mit den Nachbarländern ist die Schweiz eine sichere Oase, auch wenn in Zukunft, bedingt durch Abwanderungen und politischen Unruhen wieder mit einem Anstieg der Kriminalität gerechnet werden muss.

Einbruchstatistik in der Schweiz

Ein erster großer Rückgang der Einbrüche in der Schweiz wurde im Jahr 2015 vermeldet. In diesem Jahr kam es zu insgesamt 42.416 Einbrüchen landesweit. Diese Zahl mag erschreckend hoch klingen, weist aber einen Rückgang von 9922 Einbrüchen im Vergleich zum vorherigen Jahr auf. Zu den Regionen und Städten mit den wenigsten Einbrüchen zählen im Zürcher Oberland, Lugano und Schaffhausen. Die Stadt Neuenburg weist landesweit immer noch die höchste Statistik an Einbrüchen auf, während Genf und Lausanne mittlerweile mit rückläufigen Zahlen punkten kann.

Wie können Einbrüche verhindert werden?

Um Einbrüche zu verhindern hilft alleine, die Türen und Fenster einbruchssicher zu montieren. Auch auf Garagen und Nebengebäude darf in diesem Fall nicht vergessen werden. Wer an eine Aufrüstung und Erneuerung seiner Türen und Schlösser durch den Schlüsseldienst in Luzern denkt, der sollte sich Rat vom Profi holen. Schlüsseldienste Fachkräfte für Schließanlagen informieren ausführlich über die besten Möglichkeiten. In Kombination mit einem sensiblen Umgang mit den sozialen Netzwerken können Einbrüche weitgehend verhindert werden.
Einfache Tricks wie die Regulierung der Beleuchtung auch in Abwesenheit, ein Urlaubsdepot beim Postamt und keine Urlaubs-Postings in den sozialen Netzwerken schaffen in Kombination mit einer gut aufgerüsteten Schließanlage einen guten Rahmen für die Sicherheit der eigenen vier Wände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*